Bindegewebs-Massage

Reflexzonenbehandlung am Rücken: Muskelblockaden einfach lösen – Organfunktion verbessern

Autor: Carola Bleiss

Massage hilft uns, die Selbstregulation des körperlichen und seelischen Gleichgewichts zu erhalten oder dieses Gleichgewicht wieder herzustellen. Aus wissenschaftlichen Untersuchungen geht hervor, das regelmäßige Massage, etwa ein bis drei Mal wöchentlich, das Immunsystem stärkt und die gesundheitliche Gesamtsituation deutlich verbessert. Ein guter Grund um dieses Buch näher zu betrachten:

Massageformen

Die Vielfalt der Massagearten und -formen ist groß. Einige seien hier genannt: Da gibt es die indischen Ayurveda – Massagen, die klassischen Massagen, Lymphdrainagen, Reflexzonenmassagen, Shiatzu und An Mo, traditionelle Thai-Massagen und viele, viele mehr. So groß die Vielfalt dabei sein mag, so ähnlich sind die Ziele aller Massagen: Sie sollen und wollen den Gesundheitszustand erhalten oder, wenn nötig, verbessern. Die Durchblutung und die Lymphtätigkeit sollen angeregt und damit ein ausgewogener Ernährungszustand des Körpergewebes gewährleistet werden. Der gesamte Organismus kann davon profitieren.

Methode und Philosophie unterscheiden die einzelnen Massageformen zwar voneinander. Aber alle sehen den Menschen als eine Einheit von Körper, Geist und Seele, und das Bemühen, ihn zu stärken und in seiner Gesundheit oder Gesundung zu unterstützen, eint sie alle.

So beruht die Heilungsförderung zum Beispiel bei der Shiatzu-Behandlung auf der Anregung der Meridiane (Energiebahnen) des Körpers durch punktuellen Druckreiz, oder sie führt bei der ayurvedischen Abhyanga-Massage, großflächig mit reichlich warmem Sesamöl ausgeführt, über die Stimulation der Hautrezeptoren zur Entspannung, zum Loslassen und dadurch zum Entgiften.

So führt die klassische Massage über das gezielte Kneten bestimmter Haut- und Muskelschichten zuerst einmal zu einer lokalen Mehrdurchblutung und damit dann zu einer Stoffwechselanregung.

Die hier beschriebene Bindegewebsmassage kommt aus der Familie der klassischen schulmedizinischen Massagen, und doch unterscheidet sie sich in Grifftechnik und Wirkungsweise von ihr.

Wendet sich die ausführende Wirkung der klassischen Massage in erster Linie an die Muskulatur und den Bewegungsapparat, richtet sich die Bindegewebsmassage in der Hauptsache reflektorisch vom äußeren Körpergewebe an die inneren Organe, um sie in ihren Aufgaben und Funktionen zu unterstützen und zu stärken oder bei ihrer Gesundung behilflich zu sein.

Hier ist die Bindegewebsmassage den anderen Reflexzonenmassagen, wie Fuß- und Handreflexzonenmassage, sehr ähnlich. Der Unterschied zwischen diesen reflektorisch wirkenden Massageformen besteht lediglich in der Positionierung und damit auch dem Behandlungsbereich der Organzonen. Bei der Bindegewebsmassage finden wir diese Organzonen im Bereich des Rückens, bei den zuerst genannten Reflexzonenmassagen im Bereich der Fußsohle beziehungsweise in der Innenhand. Dieses ist ein klar verständliches und praxisbezogenes Buch. Es ist sowohl für den interessierten Laien aber auch für den Therapeuten lesens- und empfehlenswert.

 

ISBN-13  978-3890605425
Verlag  Ryvellus bei Neue Erde Verlag
Erschienen  1. Auflage März 2010
Erwerb bei amazon.de bestellen